Energy Sachsen startet neu

Energy Sachsen erfindet sich ab heute neu. Morgenmoderatorin Friederike Lippold alias Freddy Ende hatte sich Juli nach neun Jahren tränenreich von der Morningshow Knallwach verabschiedet. Darum bezieht heute Nadine Kallenbach „Die Energy Sachsen Aufsteh-WG“. Als Mitbewohner wurden Melanie Dlamini, verantwortlich für das Wetter, und David Mannheim, künftiger Mann für den Service und Verkehr, verpflichtet. Nadine Kallenbach kam im Juli von der MDR-Popwelle JUMP zu Energy Sachsen. Melanie Dlamini stammt aus Österreich und war zuletzt als DJane und Autorin beschäftigt. David Mannheim ist bereits seit längerer Zeit Produzent der Morgensendung „Knallwach mit Freddy“ gewesen und wird diese Tätigkeit auch fortführen. Inhaltlich sollen laut Morgenmoderatorin Nadine Service und Tipps im Vordergrund stehen. „Wir bieten ganz klar auf die Zielgruppe zugeschnittene Infos“, sagt sie. Unter anderem soll es Rubriken wie „WG-Schnorrer“, „WG-Aufreger“ und „Netz-WG“ geben.

nadine-aufsteh-wg

Doch nicht nur die Morgensendung ist neu. Seit April verantwortet Carola Jung als Programmchefin den Sender inhaltlich. „Wir haben sehr viel gearbeitet und das Programm neu ausgerichtet“, sagt sie. Die Mittagssendung von 10 bis 14 Uhr ist thematisch auf das Internet zugeschnitten. Oli Harrington, der mit Unterbrechung seit vielen Jahren für Energy moderiert, informiert in „Online mit Oli“ zu Communities, bringt Netzfundstücke oder erzählt, was im Internet derzeit Trend ist. Nutzen wolle der Sender dabei auch seine Präsenzen in den Netzwerken Facebook und Twitter. Eine echte Vernetzung mit der Internetgemeinde über eine eigene Plattform, etwa wie bei MDR Sputnik, sei aber nicht geplant. Der Nachmittag von 14 bis 18 Uhr wird von Marie Possehl moderiert. Die 25-Jährige war zuletzt bei Stationen in Berlin tätig und soll in ihrer Sendung vor allem „Hits am laufenden Band“ spielen. Musikkompetenz soll auch Eric Mickan beweisen, der von 18 bis 21 Uhr Neuvorstellungen, das Album der Woche und Newcomer-Bands spielen will. In der Musikfarbe soll sich nichts ändern. „Hit Music only“ bleibe nach wie vor der Slogan.

Programmchefin Carola Jung setzt in das junge Team große Hoffnungen. „Wir müssen uns allesamt nicht erst in die Zielgruppe hineindenken – wir sind selbst Zielgruppe und wissen, was uns interessiert oder langweilt. Alle sind mit 100 Prozent dabei“, sagt sie. Was vielleicht auch wieder der Quote hilft. Nach einer kurzen Erholungsphase sanken die Hörerzahlen wieder. Die Mediaanalyse im Juli wies für Energy Sachsen nur noch 40.000 Hörer in der Durchschnittsstunde aus. Zahlen, mit denen sich ab September auch Freddy nochmals plagen muss. Nach ihrem Urlaub will sie bis etwa Mitte Oktober, wahrscheinlich am Wochenende, weitersenden. Der errechnete Geburtstermin für ihren Sohn ist Heiligabend.

Erschien am 19. August 2009 in der Leipziger Volkszeitung, der Freien Presse und auf radioszene.de

One thought on “Energy Sachsen startet neu

  1. Jetzt ist die letzte Morgenradiosendung mit herausragendem persönlichen Profil auch tot und einer belanglosen Weichspültruppe wie auf allen andern Sendern auch gewichen… RIP 😥
    Ab jetzt gibts wirklich nur noch Musik von CD auf der morgendlichen Fahrt im Autoradio – alles Andere grenzt an verkehrsgefährdende Einschläferung. 😕

Comments are closed.